Matrix-Aufstellungen / Spirit. Aufstellungen

Spirituelle Aufstellungen n. d. Archetypen der Seele (Matrix) in Hannover und anderswo

Sein, was du bist!

Unsere Seele besteht aus einer energetischen Struktur, die unsere Persönlichkeit formt. Nach der Lehre von Dr. Varda Hasselmann und Frank Schmolke besteht diese Struktur aus 7 archetypisch beschreibbaren Einzelelementen, genannt Matrix. (Mehr zum Thema Matrix und Archetypen der Seele© unter Welten der Seele oder in den von Marion Lockert verfassten Artikeln unter Lesen)

Diese Elemente lassen sich, wie Mitglieder einer Familie, systemisch aufstellen. So wird das innere Gefüge unserer Persönlichkeit für uns greifbar und wir erkennen deutlich, welche Anteile integriert, angenommen und damit ressourcevoll nutzbar sind – und welche nicht. Während die Lösungs- und Familienaufstellungen zumeist eher äußere Beziehungen in den Blick nehmen, geht es hier um Ihre Person als Ganzes, Ihren innere Beziehung zu sich selbst.

Fragestellungen für Spirituelle Aufstellungen der Matrix

Wie immer für Aufstellungen braucht es eine konkrete Fragestellung, die Sie selbst betrifft.

So können z.B.

  • Blockaden hinterfragt,
  • Selbstbewusst-Sein und
  • mangelndes Sich-selbst-fühlen thematisiert werden.
  • Einsamkeitsgefühle und “Anderssein”
  • Fragen zu den seelischen Aspekten von Entscheidungen und Symptomen sind ebenso möglich wie das
  • Klären innerer Konflikte,
  • auch aus anderen Inkarnationen
  • bessere Erdung und
  • Bejahung des Lebens.

Sie bewegt noch etwas ganz anderes? Das klären wir gerne auch persönlich, vorab oder sowieso im Seminar.

Ziele von Spirituellen Aufstellungen

Es ist sehr beeindruckend, diese feinstofflichen, hochenergetischen eigenen Seelen-Anteile durch die Aufstellung so physisch zum Sehen und Anfassen vor sich zu haben.

Die Matrix-Aufstellungen orten innere Abspaltungen und Spannungen und machen dann innere Kräfte fühlbar, zeigen uns, was die Seele will. In einer Matrix-Aufstellung entsteht ein sinnlich erfassbarer Zugang zu uns selbst, wir können unser eigenes Sein, unsere Seele besser spüren, uns von ihr halten und tragen lassen.

Das gibt uns eine stärkere Präsenz unserer Persönlichkeit und ein Versöhnen mit dem, wie wir sind. Also bringt Sie eine Matrix-Aufstellung näher zu dem, was Sie sind und im spirituellen Sinne auch sein “sollen”, führt Sie zu dem, wie Sie gemeint sind. Das ist wie ein “mit einem tiefen Atemzug bei sich zu Hause ankommen”.

Eine Beschreibung innerer Vorgänge bei einer Aufstellung, wie sie uns ein Teilnehmer schickte,  finden Sie weiter unten….

Formen der Spirituellen Aufstellungen

  • Aufstellen einer Ihnen bekannten Matrix. Wenn Sie Ihre Seelen-Matrix von Varda Hasselmann ermittelt bekommen haben, können die Anteile konkret benannt aufgestellt werden. (Matrices von anderen Medien berücksichtige ich gerne, mit Vorsicht.)
  • Aufstellen einer unbekannten Matrix. Kennen Sie Ihre Matrix noch nicht, ist es trotzdem möglich, durch eine Matrix-Aufstellung den emotionalen Zugang zu Ihren Seelen-Anteilen zu schaffen. (Die Aufstellung kann allerdings eine Ermittlung der Matrix nicht ersetzen. Die Ermittlung bietet ausschließlich der Seminarbesuch bei Hasselmann/Schmolke (www.septana.de) oder ein Archetypen-Coaching bei Marion Lockert.)
  • 4-Dimensions-Aufstellung. Eine äußerst bereichernde Variante der Seelenarbeit hat Marion Lockert mit den 4-Dimensions-Aufstellungen entwickelt. Hier werden dem Ich “Körper, Geist, Seele und Psyche” zugeordnet. Das schafft Bodenhaftung, innere Sortierung, ein leichteres Sich-Einlassen auf sich selbst und das Irdische.
  • Seelenfamilien-Aufstellung. Gerne stellt Marion Lockert auch die Anteile Ihrer Seelenfamilie auf, um das Eingebundensein in das größere Ganze erlebbar zu machen.
  • Die Seelenalter-Aufstellung macht Ihre spezifische Gewichtigkeit spürbar.
  • Kombinationen von Familien- und Lösungs-Aufstellungen mit Matrixelementen sind für spezifische Fragestellungen ebenfalls sinnvoll
  • Ebenso können Past-Life Erlebnisse in dem Blick kommen

Und das Gute ist: Sie brauchen sich noch gar nicht zu entscheiden!
Was wir wie aufstellen, wird sich fast wie von selbst im Jetzt ergeben.

Wenn Sie mögen, begleitet Marion Lockert Sie auch nach Ihrer Aufstellung weiter in Einzelarbeit / Coaching. Hier greift besonders das Archetypen-Coaching als Fortführung Ihrer Erkundung des Sein, was du bist und des inneren Rufes, Ihre besonderen Qualitäten in die Welt zu bringen.

Vorbereitung

Um das, was wir in diesem Seminar tun und worum es geht, klarer erfassen zu können, ist die Kenntnis folgender Bücher von großem Vorteil:

  • Hasselmann/Schmolke: Archetypen der Seele
  • Hasselmann/Schmolke: Welten der Seele oder
  • Hasselmann/Schmolke: Weisheit der Seele (alle Goldmann Arkana Verlag)

Eine weitere Möglichkeit ist der Besuch der Infoveranstaltung “Welten der Seele”
Anmelden können Sie sich hier

Sie möchten wissen, wie andere Teilnehmer dieses Seminar empfunden haben?
Lesen Sie hier!

Sind Sie interessiert?
Rufen Sie T. 0511 763 51 69-0 an oder gehen Sie in Kontakt.

Termine für Wochenendseminare finden Sie auch in der rechten Spalte.

Und hier der Kommentar von Peter, Künstler Alt 4:

Die Aufstellung

Ich habe die Rolle der Seele des Aufstellenden übernommen. Er löst seinen Stellvertreter ab, nimmt seinen Platz ein. Um ihn herum stehen mittlerweile viele Menschen, ich trete an seine rechte Seite, schaue in die gleiche Richtung wie er selbst. Er braucht etwas Halt; ich stütze ihn leicht mit der linken Hand im Rücken ab. Aber das ist nicht genug; ich fühle eine große Anstrengung in seinem Körper. Also lege ich meine rechte Hand langsam, ganz behutsam auf seine Brust, sein Herz.

In dem Moment des Kontaktes überfluten mich viele Gefühle, sie werden immer stärker: Trauer, Anstrengung, Angst, Mut, Kraft, Schwäche, Stolz und noch mehr. Viel mehr…

Tränen strömen mir über das Gesicht, meine Nase läuft. Ich lasse es geschehen, halte die Verbindung..

Was passiert? Habe ich einfach nur Kontakt zu seinen Gefühlen? Oder sind es meine eigenen? Ich kann es nicht wirklich auseinander halten. Dann sinkt mein Kopf auf seine Schulter und ich spüre, wie sein Kopf sich an meinen lehnt. So stehen wir da…

Die Verbundenheit und all die Gefühle, die noch immer präsent sind, werden unvermittelt ersetzt durch etwas Neues: tiefe Dankbarkeit füllt mich aus. Das Gefühl ist derart intensiv, dass ich für einen Moment nichts Anderes wahrnehme.

Dann ebbt es ab, es kommen jetzt keine Tränen mehr. Meine Liebe für diesen Menschen ist so groß. Ich sage leise an seinem Ohr: “Gut gemacht!”, löse meine rechte Hand langsam von seinem Herz, trete ein kleines Stück zurück. Die linke Hand verliert allmählich den Kontakt, ich lasse ihn wieder für sich sein. In sein Erleben zurück.

Ich bin überrascht, verwirrt. Hatte ich eben Kontakt zu seiner wahren Seele? Habe ich sie “geschaut”, wie es früher hieß?

Oder konnte ich die Bedeutung, die Wichtigkeit der Seelenerfahrungen wahrnehmen, so wie ich es als lebender Mensch erfahren, nachfühlen kann? Es war, als ob ich das Prinzip der Welt der Seelen in meinem jetzigen Leben verstanden hätte, mit meinem Körper, meinem Geist, meinem Herz.